Trockene Augen

Von am 31. Juli 2012 veröffentlicht.

Was sind trockene Augen? Sie sind ein Anzeichen dafür, dass Ihr Körper zu wenig Tränenflüssigkeit herstellt. Die Tränen haben die Aufgabe, die Augen feucht zu halten. Wodurch werden trockene Augen verursacht? Manche Menschen könnnen einfach nicht genug Tränen herstellen, vor allem ältere Menschen. Andere bekommen trockene Augen weil sie Medikamente nehmen, beispielsweise Antihistamine, Blutdruckmittel, Schlafmittel, Hormonpräparate, Antidepressiva oder andere.

Wer ist von trockenen Augen betroffen? Sowohl Männer als auch Frauen können von trockenen Augen betroffen sein, allerdings kommen sie häufiger bei Frauen vor, insbesondere nach den Wechseljahren. Diabetes kann ebenfalls das trocknen des Auge begünstig, ebenso wie Arthritis.

Ein weitere wichtiger Faktor kann es sein, wenn Sie zu wenig blinzeln. Wenn Sie beim aufwachen eine Kruste an den Augen haben, ist dies ein erstes Anzeichen für zu trockene Augen. Auch die Umwelt ist wichtig: Verschmutzung, Giftstoffe, trockene Luft, sowie zu viel Sonne können die Herausbildung trockener Augen begünstigen. Ebenso Allergien zu Kosmetika.

Es mag Ihnen vielleicht nicht bewusst sein, aber insbesondere wer den ganzen Tag am Computer arbeitet, weite Strecken fährt, oder sehr viel liest, ist besonders anfällig für trockene Augen. Es handelt sich um Tätigkeiten bei den man sich konzentrieren muss, was zu einer Herabsetzung der Blinkfrequenz und Tränenproduktion führt. Beginnen Sie am besten mit Augenübungen, falls Sie in diese Risikogruppe fallen.

Kategorien: .